v. l. Mundt Christian, Fischl Roland, Steininger Nina, Engel Georg, Mußner Karin, Eberhardt Josef, Waschlinger Ulrike, Waschlinger Andreas, Gisser Robert, Hirtreiter Gerhard, Gotthart Josef, Goebel Dieter

So was hat es seit Jahren nicht mehr gegeben!

In der Früh nachdem Aufstehen, beim Mittagessen und überhaupt den ganzen Tag, gab es immer nur eins: Regen, Regen, Regen. Von zehn Lehrgangstagen vor dem Prüfungswochenende hat es uns neun verregnet.

Aber noch etwas war neu. Ein Wohlfühlbeauftragter während der Seminartage, der die Pausenzeiten für die Raucher im Blick haben sollte, wollte sich nicht finden lassen. Dieter Goebel, unser Lehrgangsleiter und sein Copilot Josef Gotthart waren völlig überrascht, als sich schließlich herausstellte, dass es bei den zehn Lehrgangsteilnehmern des diesjährigen Trainer C keinen einzigen Raucher geben würde. Einen 10%igen Nichtraucherbonus konnten wir uns trotzdem nicht heraushandeln.

Sechs Männer, zwei Frauen, a Madl, sowie ein Ausländer („Mister Baden Württemberg“ O-Ton) machten sich im Mai und Anfang Juni 2013 auf, in Plattling Wissen anzureichern, praktische Erfahrungen zu sammeln um erfolgreich die Prüfung für den Trainer zu machen, vier von uns machten nebenbei auch noch erfolgreich den C-Schiedsrichter.

Aber überschattet, trotz aller Freude über das Bestehen der schriftlichen Prüfung, dem mündlichen Teil, dem praktischen Teil und der Lehrprobe, hat das Prüfungswochenende das Hochwasser im Landkreis Deggendorf. Einige unserer Teilnehmer waren indirekt betroffen, vor allem über die Nähe ihres Wohnortes zur Katastrophe. Am Samstag hat man bis nach Plattling Zentrum den abgestandenen Wassergeruch wahrnehmen können. Die Solidarität war teilweise enorm groß, so hat einer unserer Teilnehmer seine Wohnung geräumt und einem Betroffenen von drei Straßen weiter diese überlassen. Das Hotel- wie immer „zur Isar“- hatte volles Haus und super (!!) Sonderpreise für die Hochwasserbetroffenen angeboten. Sogar die Bereitschaft das Doppelzimmer zu teilen falls Notwendigkeit besteht, war von Teilnehmern angeboten worden.

Nach 135 Übungsstunden, theoretische und praktische Teile sind wir am letzten Tag alle ziemlich fertig. Sicher hat der Schlafmangel der letzten Nacht dazu beigetragen, vor allem aber sind die 13 Tage sehr intensiv. Inhaltlich aber auch auf der Beziehungsebene. Von Beginn an hatten wir intensive Gespräche aber auch viel zu lachen. Nicht nur der Goebel Dieter- wer ihn kennt kann es sich vorstellen – leitete mit Witz und kleinen Filmchen durch all die anstrengenden Tage, sondern auch die Teilnehmer/innen hatten permanent nen Spruch, spontane Antworten oder witzige Anekdoten parat. Wir hatten alle eigentlich immer ein großes Grinsen im Gesicht. Wir hatten Spaß. Auch.

Was wir hier nicht machen wollen, ist über alle Themeninhalte und den zahlreichen Referenten zu berichten. Das war uneingeschränkt sehr interessant, teilweise auch unterhaltsam. Zusätzlich zum Programm haben wir nebenbei auch noch maßgebliche Erziehungsaufgaben 😉 vollbringen können- Türen wurden nicht mehr zugeklatscht, anstatt „hä“ konnte zum Schluss „wie bitte“ kommuniziert werden, und jegliche Dates wurden im Vorfeld, wie aber auch in der Nachschau betrachtet. Es frischt schon enorm auf so ein großes Spektrum an Altersgruppen.

Abschließend wollen wir für den Lehrgang zum Trainer C nur noch werben. Wir wissen um die organisatorischen Aufgaben im Vorfeld mit Arbeit und Familie, sind uns aber alle einig: Es hat sich gelohnt!

Wir freuen uns auf die Lehrgangsverlängerungen oder vielleicht doch auf den Trainer B.

gez.: Karin Mußner

Categories: Trainerausbildung