Liebe Eis- und Stocksportfreunde,
mittlerweile gibt es zahlreiche Lockerungen der bisher verhängten Beschränkungen bezüglich der
Corona-Pandemie.
So ist ab dem 08.06.2020 unter gewissen Auflagen und Vorkehrungen in Bayern beispielsweise der
Trainingsbetrieb in Hallen wieder möglich. Weiter ist ein Outdoor-Trainingsbetrieb ohne generelle
Obergrenze möglich.
Wir bitten dennoch zu äußerster Vorsicht und Besonnenheit. Bitte beachtet die Regelungen bzw. Empfehlungen der jeweiligen Landesregierungen, des DOSB und die sportartspezifischen Empfehlungen
des DESV.
Wir empfehlen den Vereinen, im Rahmen ihrer örtlichen Gegebenheiten sowie der gesetzlichen Vorgaben individuell für sich zu entscheiden, wie ein Trainingsbetrieb gestaltet werden kann.
Bitte haltet Euch zudem jederzeit an den Mindestabstand von 1,5 m, sowie an allgemeine Hygieneregeln wie z.B. regelmäßiges Händewaschen. Des Weiteren sind regionale Unterschiede bzw. Verordnungen unbedingt zu beachten.
Zum Thema Spielbetrieb:
Angesichts sehr regional unterschiedlichen Bedingungen und auch aufgrund der Tatsache, dass die
Kontaktbeschränkungen bis mindestens zum 29.06.2020 verlängert wurden, ist aktuell noch nicht an
einen geregelten Spielbetrieb zu denken.
Auch wenn der Bereich Wettkampf z. B. gemäß der bayerischen Kabinettssitzung vom 26.05.2020 für
kontaktlose Sportarten wieder ermöglicht wird, empfehlen wir sämtliche Wettkämpfe bis mindestens
29.06.2020 auszusetzen.
Um Diskussionen vorzubeugen möchten wir darauf hinweisen, dass der DESV und die Landesverbände
lediglich Empfehlungen für die Wiederaufnahme des Trainings- und Wettkampfbetriebes aussprechen
können, die jedoch keinerlei Rechtssicherheit darstellen.
Maßgeblich sind ausschließlich gesetzlichen Vorgaben der Ministerien und Behörden.
gez. Christian Lindner
Präsident Deutscher Eisstock-Verband e.V. – DESV