Bundeshonorartrainer Bernhard Stelzig verlässt nach 20 Jahren Trainertätigkeit den Deutschen Eisstock-Verband zum 31. Mai 2020.

Bernhard begann seine Karriere als Kadertrainer für die Jugend im Jahr 2000 und schnupperte so schon mal international Luft. Die Arbeit mit den Jugendlichen kannte er bereits vom SC Reicheneibach, der schon damals einer der führenden Vereine im Jugendbereich war. Nur zu logisch dies mit der deutschen Nationalmannschaft fort zu führen.

2006 gab es dann einen Wechsel an der Spitze des DESV, Christian Lindner wurde Präsident. Unter anderem wurde von ihm auch der Posten des Bundeshonorartrainers neu besetzt. Bernhard wurde gefragt, ob diese Aufgabe übernehmen will und so wurde aus dem Kadertrainer Stelzig der Bundeshonorartrainer Stelzig.

Bernhard übernahm dieses Amt für 14 Jahre und führte das DESV-Team der Herren zu 13 Goldmedaillen bei den Europa- und Weltmeisterschaften, gefolgt von 11 Silber- und 17 Bronzemedaillen, beim Nachwuchs erreichten die Jugendlichen unter seiner Führung ebenfalls zahlreiche Medaillen.

Der Deutsche Eisstock-Verband bedankt sich bei Bernhard für seinen unermüdlichen Einsatz für das Nationalteam und den Sportlerinnen und Sportler, für seine geleistete Arbeit und den Erfolgen in seiner 20-jährigen Laufbahn im Verband. Bernhard hat seinem Nachfolge große Fußstapfen hinterlassen.

Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute, Gesundheit und viel Glück.

 

Categories: DESV-NewsDESV.info